Wie von vielen Kunden weltweit erhofft, verkündete Microsoft auf der diesjährigen Integrate in London das Erscheinen einer neuen BizTalk-Version noch in diesem Jahr – BizTalk 2020 kommt!

Allen Gerüchten zum Trotz, dass aufgrund von Microsofts Cloud-First-Strategie dem ursprünglich aus der On-Prem-Welt stammenden BizTalk Server keine längere Zukunft beschieden sei, nimmt Microsoft die Verantwortung gegenüber seinen Kunden wahr, gewährleistet eine hohe Kontinuität und garantiert mit der neuen Version Support bis mindestens 2029. Für Kunden ist das ein ganz wichtiger Punkt: während sie bei Logic Apps nur auf Kontinuität hoffen, sie aber letztlich nicht einfordern können, haben sie mit BizTalk nun wieder Planungssicherheit für ein Jahrzehnt: so lange werden sie auf BizTalk basierende Applikationen betreiben können, ohne von wesentlichen Änderungen des Herstellers und darauf resultierende Applikationsanpassungen überrascht zu werden.

BizTalk wird von Microsoft inzwischen hauptsächlich als Hybridlösung für die Verbindung von internem Rechenzentrum und Public Clouds wie Azure positioniert. Dazu passt auch, dass viele neue Features in BizTalk 2020 ihren Schwerpunkt in der Integration mit Cloud-Komponenten haben. Welche das sind und was es außerdem Neues gibt, beschreiben wir in den folgenden Abschnitten.

Aktualisierung der Produktplattform

Zu einem kompletten BizTalk-System gehört nicht nur der BizTalk Server selbst, sondern es kommen weitere Komponenten hinzu. Diese stehen in einer direkten Beziehung zur jeweiligen BizTalk-Version, und so setzt Microsoft für die 2020er-Ausgabe auch hier auf die aktuellsten Technologien:

  • Windows Server 2019 als Betriebssystem
  • SQL Server 2017 und 2019 als Datenbank
  • Visual Studio 2019 als Entwicklungsumgebung
  • .NET 4.8 als Entwicklungsframework
  • Azure VMs als Möglichkeit zum Cloud Hosting

Anbindung von Azure-Technologien

Verständlicherweise legt Microsoft den Schwerpunkt bei der Integration von BizTalk und Cloud Services auf die eigene Plattform Azure. Zahlreiche Adapter zu deren Diensten sind neu hinzugekommen oder wurden aktualisiert:

  • Logic Apps Adapter – Implementierung gemeinsamer Workflows von BizTalk und Logic Apps
  • Service Bus Adapter – Senden und Empfangen von Nachrichten aus dem Azure Service Bus
  • Event Hubs Adapter – Erstellung und Verarbeitung von Ereignissen aus dem Azure Event Hub
  • API Management – Veröffentlichung von Orchestrierungs-Endpunkten über das Azure API Management
  • Office 365 Adapter – Abfrage und Erstellung von Kontakten, E-Mails und Kalendereinträgen in Office 365
  • Blob Storage Adapter – Lesen und Schreiben von Dateien im Azure Blob Storage

Administration und Monitoring

Auch in den Bereichen Deployment, Verwaltung und Monitoring hat sich mit der neuen Version einiges getan, wobei der Cloud-Schwerpunkt hier ebenfalls klar erkennbar ist:

  • Deployment mit Azure DevOps – Automatisierte Deployments auch auf On-Prem BizTalk Servern
  • Backup auf Blob Storage – Ablage von BizTalks Backup-Datenbanken direkt im Azure Blob Storage
  • Application Insights – Senden von Tracking-Daten an Application Insights
  • Event Hubs – Übermittlung von Tracking-Daten an Azure Event Hubs
  • PowerBI – Integration von Tracking-Daten in PowerBI über spezifisches Datentemplate
  • Management APIs – Verwaltung von BizTalk-Umgebungen per REST API

Neben den hier aufgeführten Verbesserungen gibt es noch weitere Aktualisierungen, so erscheint z. B. der Host Host Integration Server für die Anbindung von IBM-Systemen ebenfalls in einer neuen Version.

Wenn Sie sich nun fragen, ob BizTalk für Sie die richtige Integrationsplattform ist, ob sich die Migration auf BizTalk 2020 lohnt und ob das System besser im eigenen Rechenzentrum oder in der Cloud stehen sollte – dann sind wir Ihr Partner, um diese Fragen zu beantworten.

Wir unterstützen Sie bei der Einführung von BizTalk 2020

Kommen Sie gerne jederzeit auf uns zu - wir freuen uns auf ein Kennenlernen!

Recommended Posts