SAP on Azure für neue Cloud Apps, KI und IoT

Wer seine SAP-Systeme in die Cloud bringen möchte, tut das in der Regel nicht nur, um die Infrastruktur im eigenen Rechenzentrum (RZ) durch Infrastruktur in Azure zu ersetzen: Die übergeordnete Zielsetzung ist die Nutzung moderner und flexibler Cloud-Systeme, die großen technischen und wirtschaftlichen Mehrwert liefern. Die häufigsten Treiber sind dabei:

Neue Apps

Die einfachere Integration mit neu einzuführenden SaaS-Applikationen, die die Fachabteilungen fordern

Künstliche Intelligenz

Die schnellere Nutzung von Künstlicher Intelligenz (KI/AI) inklusive der Datenanreicherung aus SAP, Dynamics 365, Oracle oder Salesforce,

Internet of Things

Die effiziente Erstellung von Internet of Things (IoT) Lösungen.

Wie könnte so ein Szenario am Beispiel von SAP aussehen?

Wer Salesforce für seine Vertriebsabteilung und eine Social Media-Applikation für sein Marketingteam einführen möchte, benötigt zu deren effektiver Nutzung Produktdaten und Kundeninformationen aus SAP – und möchte Datenänderungen auch nach SAP zurückschreiben. Vor der Synchronisation können die Daten noch mit KI-Methoden validiert und kontextabhängig mit Informationen aus dem Internet ergänzt werden. Wenn dazu noch die IoT-Integration kommt, um auf Basis von Maschinenfehlermeldungen Ersatzteilbestellungen in SAP auszulösen und auch den Vertriebler per Salesforce darüber zu informieren, wird eines deutlich: Ohne eine zentrale Integrationslösung, eine Art „Datenautobahn in der Cloud“, verheddert man sich im Gestrüpp der verschiedenen Synchronisationsprozesse und ist nicht in der Lage, agil auf neue Anforderungen zu reagieren.

Hybride Architekturen sind unerlässlich

Die wenigsten Unternehmen haben die Möglichkeit, im IT-Bereich auf der grünen Wiese anzufangen und ausschließlich Cloud Services zu nutzen: Fast jede Firma hat einen Teil ihrer kritischen Applikationen noch mindestens für einige Jahre on-premise. Deshalb muss eine hybride Integrationslösung geschaffen werden, die sauber strukturiert sowohl interne Applikationen als auch Cloud-Anwendungen verbindet und damit jeder Person, jeder Applikation, jedem Produkt und jeder Maschine auf einfachste Weise die notwendigen Informationen bereitstellt.

cleverEAI - Vollständige Integrationslösung im Azure Marketplace

Dafür hat Sunato nun seine erste eigene Lösung im Azure Marketplace veröffentlicht – innerhalb von weniger als 1 Stunde kann so eine vollständige Integrationsplattform erstellt werden.

Sunatos cleverEAI on Azure setzt dabei vollständig auf Azure Integration und Microsofts BizTalk Server, erweitert diese Landschaft aber um optimiertes Monitoring, einfacheres Fehlertracking, leichtere Nachvollziehbarkeit durch Fachabteilungen und vieles mehr.

EDI Lösung optional

Optional kann eine komplette EDI-Lösung dazugebucht werden (Sunato cleverEDI). Auf Basis von Pauschalen für das Partneronboarding oder den gesamten EDI-Betrieb kann dieses System schnell zu einer wichtigen strategischen Plattform für den elektronischen Austausch von geschäftlichen Dokumenten (Aufträgen, Rechnungen, Lieferscheinen…) werden.

Eigener Betrieb, SLAs oder Nutzung eines Fully Managed Services

Servicelevel Agreements und Managed Services können jederzeit hinzugebucht werden, um die internen Entwickler zu entlasten und durch Sunatos Integrationsexperten einen verlässlichen Service für alle Fachabteilungen bereitzustellen. Egal, ob für Urlaubsspitzen oder Ressourcenengpässe nur hin und wieder ergänzendes Personal benötigt wird, in Fehlerfällen schnell auf Basis von Service Level Agreements (8×5 bis 24×7) reagiert werden oder der komplette Betrieb der Integrationslösung ausgelagert werden soll – alles ist dabei möglich.

SAP on Azure – das sagt Microsoft über Sunato

In enger Kooperation mit Microsoft ist so ein Integrationsangebot geschaffen worden, das gerade für die Kunden, die Ihr ERP-System in die Cloud bringen wollen, eine deutliche Vereinfachung darstellt. Microsoft empfiehlt deshalb auch gezielt, diese Lösung einzusetzen:

„Sunato macht Schluss mit dem Schnittstellen-Wildwuchs. Die systemübergreifende Kommunikation innerhalb der Enterprise IT wird zentralisiert, und Sunato agiert bei der Migration als Datendrehscheibe. Vorteile: Mehr Tempo, mehr Flexibilität – und es sind keine spezialisierten SAP-Entwickler nötig.“

Aber nicht nur aus fachlicher Sicht spricht alles für cleverEAI, auch technisch wurde das Sunato-Angebot gründlich von Microsoft geprüft. Das Ergebnis des Checks war eindeutig: gerade die Möglichkeit, hybride Szenarien auf einfachste Weise abzubilden und der Einsatz modernster Technologien bei Weboberfläche, Datenbanknutzung und API-Bereitstellung hat die Experten von Microsoft überzeugt. Mit diesem erfolgreichen Abschluss ist Sunato Teil der kleinen, ausgewählten Partnercommunity von Microsofts SAP on Azure Team geworden.

"In den letzten Jahren hat sich nicht nur im Backend-Bereich viel verändert. Progressive Web Apps sind die Zukunft der App-Entwicklung und Frameworks wie Polymer erlauben es uns, bei den cleverProdukten in Sachen Technologie und Zukunftssicherheit ganz vorne mitzuspielen. Unser Backend auf Basis von .NET Core rundet unsere Solutions ab und bildet eine zuverlässige Grundlage für UI, Middleware und Custom Code"

Mehr über cleverEAI

Im Video mit Sunato Geschäftsführer Lorenz Goebel erläutern wir die wesentlichen Vorteile von cleverEAI, speziell in Bezug auf die Migration von SAP in die Cloud.

Weiterführende Links

Wir bauen auch Ihren Datenhighway

Kommen Sie gerne jederzeit auf uns zu - wir freuen uns auf ein Kennenlernen!

Recommended Posts