Business Cloud: SAP und Microsoft bilden Partnerschaft

Milen KoychevEnterprise Integration, Microsoft Azure, Office 365, SAP, Windows 8/10, Windows Phone

Microsoft Logo square 1000px SAP 2011 logo svg

Microsoft und SAP haben ihre Zusammenarbeit angekündigt, um die Produktivität und die Mobilität für Unternehmen zu steigern. Annonciert wurde eine langfristige Partnerschaft beider Unternehmen in den Bereichen:

  • Enterprise Cloud Computing mit Business-kritischen SAP Anwendungen
  • Steigerung der Kompatibilität zwischen SAP Anwendungen und Microsoft Office inklusive der generellen Verfügbarkeit zwischen SAP® BusinessObjects™ Business Intelligence (BI) Lösung und Microsofts Power BI Angebot
  • Mobile Produktivität mit breiter Entwicklungs- und Supportunterstützung für Windows und Windows Phone 8.1 Unterstützung

SAP präsentierte zuletzt auf dem AWS Summit in Berlin die eigenen Lösungen und Produkte, welche auf der AWS Cloud Infrastruktur laufen und dem Unternehmen Kosten und Zeit ersparen sollen. Die Cloud Lösungen helfen Unternehmen dabei kostenoptimierte Projekte durchzuführen und die Software von SAP nur so lange zu nutzen, wie es das Projekt oder Vorhaben erforderlich macht. Damit ist gerade ein einstmals monolithischer Softwareklotz flexibel und dynamisch geworden. Wie bereits in dem Beitrag zum AWS Summit 2014 in Berlin berichtet, tut sich Amazon Web Services derzeit schwer damit Fuß im Unternehmensumfeld zu fassen. Dies dürfte durch die Ankündigung von Microsoft und SAP noch deutlich schwieriger werden, da viele Firmen bereits seit Jahren auf Microsofttechnologien setzen und somit gleich die dynamische Koppelung mit ihren SAP Systemen auf modernen und flexiblen Infrastrukturen vollziehen können. Erschwerend kommt für den Branchenführer Amazon noch hinzu, dass die Ankündigung ebenfalls mobile Applikationen mit abdeckt. Damit breitet Microsoft sein Portfolio immer weiter aus. Dieses umfasste bereits von Infrastruktur, über Plattform bis hin zu Software as a Service nahezu alle Schichten für den Nutzer. Nun wird das Angebot für Unternehmen noch einmal deutlich attraktiver werden. Bereits bis zum Ende des zweiten Quartals sollen erste SAP-Anwendungen auf Microsoft Azure laufen. Dies klingt auch nach einem realistischen Zeitplan, da die Erfahrungen auf der AWS Cloud-Plattform an dieser Stelle sicherlich helfen, den Zeithorizont zu halten.

Diese Ankündigung wirkt vielversprechend und könnte neue Maßstäbe für Business-Taugliche Applikationen im Cloud-Umfeld ermöglichen. Amazon Web Services muss sich nun noch intensiver bemühen, nicht irgendwann mit technologisch hervorragenden Lösungen allein auf der Wiese zu stehen, weil keine Enterprise-Kunden ihre Infrastruktur nutzen möchten. Egal für welchen Cloud Anbieter Sie sich entscheiden möchten, wir sind als Microsoft Gold und Amazon Advanced Consulting Partner auf Ihr Anforderungen bestens vorbereitet.